Orthopädie/ Rheumatalogie

Orthopädie/Rheumatologie

 

Folgen der Grundkrankheit werden gemildert, vorhandene Fähigkeiten gestärkt. Ergotherapie in der Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie behandelt Patienten aller Altersstufen, die an angeborenen oder entstandenen Fehlbildungen leiden.

Weiterhin werden Erkrankungsbilder behandelt wie:

  • Entzündliche und degenerative Gelenkserkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis
  • Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und der Nerven
  • Amputationen
  • Hüft-TEP
  • Zustände nach chirurg. Eingriffen und Verbrennungen
  • Narbenbehandlung

Ziel der Ergotherapie ist die Wiedererlangung der verlorenen Funktionen, die Steigerung der Wahrnehmungsqualität sowie die Schmerzminderung. Durch die praktische, alltagsnah durchgeführte Therapie wird das Weiterleiten von gezielten Reizen ermöglicht und z.B. die manuelle Geschicklichkeit und Koordination angebahnt. So nutzen wir die Motivation des Patienten, seine Selbstständigkeit im persönlichen, häuslichen und beruflichen Leben wiederzuerlangen. Der Patient lernt, sich so schonend und schmerzarm wie möglich zu bewegen und Hilfsmittel sowie kraftsparende Bewegungen zu nutzen um weitere Schäden zu vermeiden.

Das Erlernen einer veränderten Verhaltensweise (z.B. das Umtrainieren der Gebrauchshand) kann nötig sein, um eine Behinderung auszugleichen und so die Selbstständigkeit zu erhalten.

Nach Verlust eines Körperteils unterstützen wir den Patienten bei der Abhärtung von Amputationsstümpfen und dem Training mit Prothesen.