Neurologie

Neurologie

Personen mit massiven neurologischen Störungen z.B. Nach einem Unfall oder Schlaganfall/Hirnblutung. Hirnleistungstraining.

Ergotherapeutische Arbeit beginnt bereits bei Neugeborenen z.B. bei Störungen durch Sauerstoffmangel, spastischen Lähmungen, Entwicklungsverzögerungen und zieht sich durch alle Altersgruppen mit neurologischen Krankheitsbildern, die Störungen des zentralen Nervensystemes mit sich bringen z. B.

  • Schädel- Hirn- Trauma
  • Querschnittslähmungen
  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Muskeldystrophie
  • Phobische Störungen (Schwindel)
  • Polyneuropathie
  • Und andere

Diese Erkrankungen können mit folgenden Symptomen und Einschränkungen einhergehen:

Motorische Einschränkungen wie:

  • Lähmungen
  • Spastiken
  • Falsche Bewegungsmuster mit ihren Folgeerscheinungen wie Verlust des natürlichen Ausmaßes an Beweglichkeit, Schmerzen, Muskelabbau, Gelenkversteifungen, Kontrakturen
  • Wahrnehmungsstörungen: Sinneseindrücke können nicht oder nur teilweise wahrgenommen und verarbeitet werden.
  • Einschränkung der kognitiven Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit
  • (Kurzzeit – Langzeitgedächtnis), Handlungsplanung.
  •  Schwierigkeiten in der Selbstversorgung wie Hygiene, Ankleiden, Nahrungsaufnahme u.s.w.